Mäusegift

Haben Sie in der Wohnung Ratten oder Mäuse bemerkt, so kommt es darauf an, schnell zu handeln und sie zu bekämpfen, da sie sich sonst schnell vermehren und große Schäden anrichten können. Eine wirksame Möglichkeit, nicht nur Mäuse, sondern auch Ratten zu bekämpfen, ist Mäusegift. In vielen Varianten wird es angeboten, es kann im Internet oder in Baumärkten gekauft werden.

Mäusegift in vielen Varianten

Mäusegift ist ein Fraßgift, das langsam wirkt, damit kein Misstrauen bei den Artgenossen gegen diese Art des Köders aufkommt. Die Ratten und Mäuse benötigen eine bestimmte Dosis, damit nach einigen Tagen der Tod eintritt. Es dauert meist einige Tage, bis die Tiere nach der ersten Aufnahme des Giftes sterben. Der Tod ist schmerzlos, die Tiere sterben durch inneres Verbluten oder durch Herzrasen. In vielen Formen wird Mäusegift angeboten:

  • Giftweizen
  • Granulat
  • Giftpäckchen
  • Köderblöcke

Das Mäusegift ist durch seine auffällige, zumeist rote Farbe gut zu erkennen. Es enthält Lockstoffe, die es für die Ratten und Mäuse so attraktiv machen. Für Haustiere wie Hunde und Katzen ist das Gift zumeist unattraktiv, dennoch sollten Sie das Gift so platzieren, dass es von Hunden und Katzen nicht erreicht werden kann. Sollten Sie den Verdacht haben, dass Hund oder Katze von dem Gift gefressen haben, so sollten Sie schnellstmöglich einen Tierarzt aufsuchen. Ein begründeter Verdacht besteht dann, wenn Hund und Katze nur wenige Aktivitäten zeigen und ihr Futter verweigern.

Mäusegift richtig anwenden

Bevor Sie das Mäusegift anwenden, sollten Sie die Packungsbeilage aufmerksam lesen. Sie sollten das Gift in einer Köderbox oder auf einem Kunststoffteller aufstellen, doch sollten Sie einen solchen Teller nach der Anwendung am besten vernichten, damit es nicht zu Kontakt mit dem Gift kommt. Die Stellen, an denen Sie Mäusegift legen, sollten Sie zuvor mit einem Schild kennzeichnen. Achten Sie darauf, dass dieser Bereich möglichst für Kinder unzugänglich ist. Täglich sollten Sie das Mäusegift kontrollieren, ob davon gefressen wurde. Sie sollten rechtzeitig Gift nachlegen, denn nur, wenn genug davon vorhanden ist, kann die Population erfolgreich bekämpft werden. Wurde über mehrere Tage vom Mäusegift nicht mehr gefressen und bemerken Sie keine Spuren der Tiere mehr, dann haben Sie die Population bekämpft.